Menu

Schnuppertraining vereinbaren!

Wellnessbereich

Einfach mal entspannen und etwas für sich tun!

Wellness

Lassen Sie Ihr Training ausklingen in unserem gemütlichen Wellnessbereich. Belohnen Sie sich mit einem Sauna- oder Dampfbad Aufenthalt oder entspannen Sie sich im Ruheraum.

  • Dampfbad
  • Sauna
  • Solarium
  • Ruheraum
Wellness

Unsere Sauna

Der Körper reagiert auf die Temperaturerhöhung mit der Aktivierung der Abwehrzellen. Die Hautoberfläche erwärmt sich, die Blutgefäße erweitern sich und die doppelte Blutmenge wird durch Sie gepumpt. Die Atemfrequenz wird erhöht, die Muskeln entspannen sich.

Auch der Schweiß fließt in Strömen, und zwar 20 bis 30 Gramm pro Minute. Immerhin ist das nach 15 Minuten in der Sauna beinahe ein halber Liter Schweiß.

Diesen Flüssigkeitsverlust will der Körper ausgleichen, indem im Gewebe Wasser angereichert wird. Schlackenstoffe, die zwischen den Fettzellen abgelagert sind, und Milchsäure aus den Muskeln werden ins Blut abgegeben und vermehrt über den Urin ausgeschieden.

Positiv wirkt sich die heiße Luft auch auf die Durchblutung der Schleimhäute und auf die Sekretabsonderung aus. Vor allem, wer Probleme mit den Bronchien hat, profitiert von regelmäßigen Saunabesuchen. Das Durchatmen fällt leichter, weil sich das Fassungsvermögen der Lunge durch die muskelentspannende Wirkung der Sauna erhöht.

Regelmäßiger Saunabesuch hat eindeutig positive Effekte auf die körperliche Gesundheit. Wer über einen Zeitraum von etwa sechs Monaten wöchentlich einmal kräftig ins Schwitzen kommt, ist nicht so anfällig für Erkältungen, ist weniger wetterfühlig und kann besser schlafen.

Außerdem löst die Wärme innerhalb der Sauna Muskelverspannungen und sorgt für eine ausreichende Durchblutung, vor allem nach dem Training. Das anschließende Kaltbad sorgt für die nötige Anregung des Kreislaufes und die gesteigert Durchblutung. Besucher empfinden es häufig als Erfrischung und fühlen sich so sehr wohl.

Auch die Haut profitiert von regelmäßigen Saunabesuchen. Durch die abwechselnde Hitze und Kälte wird sie gründlich gereinigt und so entsteht ein feineres Hautbild. Die wichtigste Wirkung der Wechselbäder ist die Stärkung des Immunsystems. Der Körper wird ähnlichen Temperaturschwankungen ausgesetzt, die sich im Alltag wiederfinden und so daran gewöhnt.

Sauna

Nach dem Training kommt die Entspannung

Erst einmal duschen

Auch wenn Sie mit normaler Betriebstemperatur in der Sauna eintreffen sollten, gilt: vor dem ersten Gang erst einmal duschen. Nach gründlicher Reinigung und Abtrocknen können Sie starten. Dabei ist es wichtig, dass Sie nicht nass in die Sauna gehen. Das verzögert das Schwitzen.

Körperhaltung

Die beste Haltung während des Saunaganges ist die Rückenlage. Dann ist der Körper in einer Temperaturzone. Oder man sitzt und zieht die Beine an. Gegen Schluss eines Saunaganges hilft es, in tiefere Saunagefilde abzusteigen, um den Kreislauf auf den Wechsel in die Kälte vorzubereiten. Etwa zwei Minuten vor Ende des Schwitzbades die Sitzposition einnehmen, Füße baumeln lassen. Diese Haltung bereitet den Körper auf das Aufstehen vor.

Dauer

Der erste Gang darf acht bis zwölf Minuten dauern, der zweite Gang (und ein etwaiger dritter Gang) maximal 15 Minuten. Grundsätzlich gilt: lieber kurz und heiß als lauwarm und lang.

Aufguss

Am besten zum Abschluss noch einen Aufguss machen lassen (aber auch ohne Aufguss ist das Schwitzbad ein vollwertiger Saunagang). Beim Aufguss steigt der in der Luft enthaltene Wassergehalt um etwa 50 Prozent an. Der Körper erhält einen zusätzlichen Hitzereiz. Mit dem Wedeln des Handtuches warten, bis sich der Dampf verteilt hat. Nicht erst kurz vor dem Aufguss in die Sauna gehen.

Abkühlen

Nach einem Saunagang zum Abkühlen an die frische Luft. Auf und ab gehen, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Bevor Sie frösteln, hineingehen und mit kaltem Wasser abgießen. Oder einfach eine Kaltwasserdusche nehmen oder kalt abgießen.

Ruhezeit

Nun können Sie Ihre Lektüre zücken, denn der nächste Schritt heißt sanft ruhen – mindestens 15 Minuten.

Richtig Trinken

Nicht während der Saunagänge trinken, sondern erst nach dem letzten. Ansonsten sind alle Hoffnungen auf Entschlackung dahin.

Duschen

Nach dem letzten Saunagang nicht mehr mit Seife oder Duschgel duschen, denn die Haut ist absolut sauber. Ansonsten trocknet die Haut nur weiter aus, der Säureschutzmantel gerät aus dem Gleichgewicht. Sinnvoll ist es, die Haut im Anschluss mit einer fettigen Creme zu verwöhnen.

Dampfbad

Dampfbad

Endlich entspannen

Der Besuch im Dampfbad regt Ihre Durchblutung an, wirkt schweißtreibend und entspannend. Durch den besonders hohen Feuchtigkeitsgehalt und das Aroma werden die Atemwege befreit. Ihre Haut ist nach dem Dampfbad-Besuch deutlich entspannt und vor Feuchtigkeitsverlust geschützt.

Solarium

Solarium

Wärme genießen

In unseren Solarien verwenden wir ausschließlich Markengeräte der Firma Ergoline. Die Röhren werden in reglmäßigen Abständen ausgetauscht und sind zertifiziert. Dadurch können wir gewährleisten, dass Sie beim Besuch unserer Solarien die sanfte Bräunung genießen und sich wunderbar entspannen können.
Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass das Nutzen des Solariums bei uns erst ab einem Alter von 18 Jahren möglich ist.